Das Autolied

03.01.20 | Sabine Arnold

Chansonniere

Liedermacherin Olga Tucek hat anlässlich unseres Jubiläums 2019 unseren Dienstfahrzeugen eine Ode gewidmet. Hier der Liedtext und ein Video dazu.

Jede Firma braucht Arbeitskräfte,
Aktivmitglieder der Verein,
selbst die gemeinnützige Stiftung, kann nicht ohne Werktätige sein.

Dieser Fakt gilt auch für Palliaviva, ehemals bekannt als Onko Plus,
engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für sie ein Muss.

Die Pflegenden schreiten mit Hirn und Herz täglich frisch zur Tat,
wohlwollend angestiftet, vom heterogenen Stiftungsrat.

Die Administration will klar gemacht sein, das Geschäft geleitet und die Tätigkeiten kommuniziert,
mit Fun werden Funds geraist, ärztlich konsiliarischsekundiert.

Doch nebst all diesen feinen Menschen, die Grosses wollen und vollbringen,
möchte ich mit Hier und Jetzt eine Ode, an weitere Palliaviva-Teammitglieder singen:

Sie sind kräftig sie sind schnell,
sie sind schick und individuell,
sie sorgen bei den Einsatzfahrten für einen würdig-verlässlichen Rahmen,
und tragen zärtlich verliehene, treffsichere Namen:

L’Arancia, saftig leuchtende Frucht des Südens,
kennst kein Symptom des Burn-Outs oder Ermüdens.
L’Arancia, wenn der Einsatz ruft, dich dein Allrad-Antrieb packt
und den Motorenherz schlägt feurig im Flamenco-Takt!

Disco Detlef, der Bolide, mit Sexappeal im Fahrgestell,
sein Gaspedal ist hochsensibel, seine Beschleunigung sekundenschnell.
Disco Detlef, der John Travolta der illustren Fahrzeug-Flotte,
schwirrt im Saturday Night Fever in den Einsatz, wie eine tanzende Motte.

Die wilde Hilde, nomen est omen, ist alles andre als gezähmt,
nichts kann ihre Laune mehr verderben, als wenn ein Stau ihre Wildheit lähmt.
Am liebsten befährt sie schnittig schneidend die engsten Kurven des Kantons,
sie ist die Offroad-Extremistin, die Queen des palliaviven Autosalons.

Heinz-Horst, die finstre Turbotype, dank welchem die Taufmachenschaft überhaupt begann,
fühlt sich, wie im Menschenteam der Olaf, ein bisschen wie der Quotenmann.
Denn Disco Detlef ist so weibisch, sein Glitter ist nicht von der Scheibe zu kratzen,
Heinz-Horst hingegen lässt bei zu vielen weiblichen Insassinnen, schon mal gerne einen Reifen platzen…

Und dann zum Schluss die Babette,
emanzipiert und doch verlässlich, très jolie, polie und so nett.
Diese süsse Babette,
bescheiden, fleissig, stets freundlich und adrett.
Diese charmante Babette,
tanzt, ganz ohne Hansjakobli und Tabourett, ihr entzückendes, PS-starkes Babetten-Menuett…

Ganz herzlichen Dank an die Künstlerin Olga Tucek für dieses wunderbar witzige Werk, für ihr Engagement rund um unser Jubiläumsfest und für ihre grosszügige Unterstützung unserer Arbeit.

Hier spenden

Helfen Sie Menschen in ihrer letzten Lebensphase.

Nach oben